Kosten

Rechtsberatung und rechtliche Vertretung müssen bezahlbar bleiben!

Wie jeder Dienstleister muss auch ein Rechtsanwalt wirtschaftlich arbeiten. Es gibt jedoch die Möglichkeit, selbst mit einem kleinen Budget fundierte Rechtsberatung und -vertretung zu erhalten.

Rechtsschutzversicherung
In vielen Fällen deckt eine Rechtsschutzversicherung die Kosten ab. Sollten Sie über eine Rechtsschutzversicherung verfügen, stelle ich für Sie gern eine entsprechende Anfrage. Bitte sprechen Sie mich darauf an.

Beratungshilfe
Das Beratungshilfegesetz ermöglicht es Ihnen als Rechtsuchenden mit niedrigem Einkommen gegen eine sehr geringe Gebühr Rechtsberatung und Vertretung außerhalb eines gerichtlichen Verfahrens bzw. im Rahmen eines Güteverfahrens (Schlichtungsverfahrens) zu erhalten. Beratungshilfe ist unabhängig von der Staatsbürgerschaft.

Üblicherweise sind die Voraussetzungen erfüllt, wenn Anspruch besteht auf Sozialhilfe, Arbeitslosengeld II (Hartz IV) oder auf Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz.

Den Antrag auf Beratungshilfe finden Sie hier zum Download.

Prozesskostenhilfe
Sollten Sie bei geringem Einkommen und Vermögen die Prozesskosten nicht aufbringen können, haben Sie bei zivilrechtlichen Streitigkeiten die Möglichkeit, Prozesskostenhilfe in Anspruch zu nehmen. In diesem Fall werden die Kosten der Prozessführung ganz oder teilweise vom Staat getragen.

Zentrale Voraussetzungen für Prozesskostenhilfe sind:
• Die Angelegenheit bietet „hinreichende Aussicht auf Erfolg“,

• der Antragstellende kann die finanziellen Mittel nicht bzw. nur teilweise oder in Raten aufbringen.

Allerdings ist für den Mandanten auch mit Prozesskostenhilfe der Rechtsstreit nicht zwingend kostenfrei:
• Abhängig von der finanziellen Situation kann das Gericht eine Kostenbeteiligung verlangen, die in monatlichen Raten an die Gerichtskasse zu zahlen sind.

• Mit der Prozesskostenhilfe werden lediglich die eigenen Anwaltskosten und die Gerichtsgebühren abgedeckt. Wird der Prozess verloren, sind die Anwaltskosten der Gegenseite vollständig zu begleichen.

Personen, die beispielsweise ALG II (Hartz IV) erhalten, erfüllen üblicherweise die Voraussetzungen für Prozesskostenhilfe.

Den Antrag auf Prozesskostenhilfe können Sie sich hier herunterladen.